Ausfahrt nach Bad Saulgau vom 7. - 10. Juni 2018

 

Die von Aschi und Bruno organisierte Tour begann am Donnerstagmorgen um 8.15 Uhr auf dem Rastplatz Grauholz. Alle waren bester Laune und hofften auf einen Tag „unter den Regenwolken“. Nach einem Stück Autobahn bis Baden machten wir Znünihalt in Bad Zurzach bei Kaffee und Gipfeli. Anschliessend ging's über die Grenze nach Deutschland, wo wir über kleinere und grössere Strassen unser Mittagsziel erreichten: Restaurant Knopfmacher beim Knopfmacherfelsen. Wie Erich recherchiert hatte, ist hier ein Knopfmacher über den Felsen gestürzt, daher der Name. Nach dem Essen (rosaroter Wurstsalat wie Spagetti...) liessen wir es uns nicht nehmen, nach einem kurzen Fussmarsch einen Blick in die Tiefe ins Donautal zu werfen.

        Bild 1_1

Bild 2_1

Frisch gestärkt und immer noch ohne Regen, trotz teilweise schwarzer Wolken in der Gegend, setzten wir unsere Fahrt durchs Donautal mit schönen Kurven fort und erreichten am späteren Nachmittag Bad Saulgau. Nach mehreren Anläufen und einer Fahrt über einen verkehrfreien Platz, was für einige Aufregung sorgte, fanden wir unser Hotel Schwarzer Adler. Dort waren auch schon Hildi, Erika und Marianne eingetroffen, die die Fahrt mit dem Auto gemacht hatten.

Was uns in dieser kleinen Stadt sofort auffiel waren die vielen, mit Jungen besetzten Storchennester. Es sah fantastisch aus, wie die Störche um den Kirchsturm herum segelten oder mit zurückgelegten Köpfen klapperten! Für mich jedenfalls das erste Mal, dass ich Störche so aus nächster Nähe in der freien Natur beobachten konnte.

Bild 3_1

Bild 4_1

Bild 5_1

Nach einem gemütlichen Nachtessen samt Schlummertrunk machten wir am nächsten Tag die nähere Umgebung unsicher und statteten unter anderem Ravensburg einen Besuch ab. Auch eine sehr schöne Stadt mit vielen Türmen und Geschäften. Sicher ein Ort, wo man sich länger aufhalten könnte!

Bild 7_1

Bild 8_1

Wir hatten sehr Glück mit dem Wetter, wenn es regnete, nur nachts! So machten wir uns am Samstag erneut auf, die Umgebung zu erkunden. Wie Bruno erwähnte, befuhren wir die Oberschwäbische Barockstrasse und die Schwäbische Bäderstrasse. Zum Teil kleine, wunderschöne wenig befahrene Strassen mit schönen Kurven. Da wir nicht zu spät nach Hause kamen beschlossen praktisch alle, noch den Termen einen Besuch abzustatten. Es hat sich gelohnt, von der ganzen Anlage zu profitieren, gut für das allgemeine Wohlbefinden.

Den letzten Abend verbrachten wir in unserem Hotel bei einem feinen Nachtessen.

Am Morgen hiess es Abschied nehmen und wir nahmen die Heimfahrt unter die Räder. Die Damen mit Auto begleiteten uns bis zum Mittagshalt, den wir im Schwarzwald machten. Es war eine überaus schöne Fahrt mit zum Teil wirklich kleinen „Strässelchen“ durch Schluchten und über Höhen.

Nach dem Mittagessen ging's weiter durch den Schwarzwald Richtung Waldshut und über die Grenze zurück in die Schweiz. Leider gingen in der Zwischenzeit Heinz und Erika verloren, aber sie haben gottlob den Weg auch ohne uns gefunden!

Bei einem letzten Halt auf dem Kienberg wurde nochmals über das ganze Wochenende siniert und meiner Meinung nach waren alle Kommentare positiv.  Es hat allen gut gefallen und wir danken Aschi und Bruno für das Organisieren und ihren Einsatz.

Die anschliessende Heimfahrt über die Autobahn erforderte noch einige Konzentration, da der Verkehr enorm war und es immer wärmer wurde. Aber schlussendlich sind alle wohlbehalten zuhause angekommen und das ist ja die Hauptsache.

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Doris

 

Willkommen beim Auto und Moto Club Bümpliz

Website_Design_NetObjects_Fusion